PhonLab, Fachbereich Sprachwissenschaft

|
 
 

Labor-Ordnung

Die Nutzung des Labors unterliegt der folgenden Ordnung, die auch als  
pdf-Datei zugänglich ist:

Ordnung des Phonlabs (pdf)

 

Phonlab

FB Sprachwissenschaft, Universität Konstanz

Das Phon-Lab am FB Sprachwissenschaft der Universität Konstanz befindet sich in den Räumen G103/G104. Es dient der Durchführung von Produktions- und Perzeptionsstudien zur Datenerhebung und -analyse in Forschung und Lehre sowie der Ausbildung wissenschaftlichen Nachwuchses. Dazu verfügt es seit der Neuausstattung im November 2010 über eine lärmgedämmte Aufnahmekabine sowie sechs voll ausgestattete Arbeitsplätze für Perzeptionsexperimente.

Diese Ordnung regelt die Nutzung des Labors. Sie tritt am 01.01.2011 in Kraft und ist für alle Personen verbindlich.

1. Verantwortlichkeit und Zuständigkeit

Die Verantwortlichkeit obliegt den Professorinnen Nicole Dehé und Bettina Braun (im Folgenden: die Verantwortlichen) zu gleichen Teilen (Sekretariat Barbara Werner). Die Verantwortlichen sind in allen Fragen zu kontaktieren. Die letzte Entscheidungsinstanz liegt bei ihnen.

2. Nutzung, Reservierung, Einführung, Zugang

2.1 Nutzung

Es wird ein Laborkalendar geführt, der die Labornutzung zeitlich regelt und Vorausplanungen ermöglicht sowie Überschneidungen und Störungen von laufenden Experimenten verhindert.

Die Nutzung des Labors durch andere Personen als die Verantwortlichen muss in jedem Fall beantragt werden (s. 2.2).

Nutzungspriorität, Reihenfolge:

-          die Verantwortlichen, deren Mitarbeiter/innen und Forschungspartner/innen

-          andere FB-Mitglieder und deren Studierende und Doktoranden

-          Gäste am Fachbereich, die nicht zu den bereits aufgelisteten Personenkreisen zählen

Die Verantwortlichen bemühen sich, allen Antragstellern die Nutzung des Phonlabs zu ermöglichen. Sie haben jedoch das Recht, anderen Personen die Nutzung des Phonlabs zu verweigern, wenn (i) die Notwendigkeit der Nutzung des Labors aus dem Antrag nicht hervorgeht, (ii) zeitliche Überschneidungen mit bereits im Laborkalendar eingetragenen Projekten bestehen, (iii) die Nutzung zu Stoßzeiten erfolgen soll und eine Belegung von 4 Stunden pro Tag übersteigt, (iv) die Antragsteller sich bei einer vorangegangenen Nutzung unwissenschaftlich oder nicht im Sinne dieser Ordnung verhalten haben.

Die Verwaltung der Nutzung erfolgt durch eine Verwaltungskraft, übergangsweise bis zur Besetzung einer Verwaltungsstelle für das Sprachlabor am FB Sprachwissenschaft durch Frau Barbara Werner.

2.2 Reservierung

Formulare für den Antrag auf Nutzung des Phonlabs stehen zum Herunterladen auf der Internetseite des Phonlabs bereit. Sie müssen vollständig ausgefüllt und rechtzeitig über die Verwaltungskraft (s. 2.1) an die Verantwortlichen eingereicht werden. In der Regel genügt eine Vorlaufzeit von einer Woche.

2.3 Einführung

Für die Einführung erstmaliger Nutzer/innen in die Technik des Phonlabs stehen Hilfskräfte zur Verfügung. Ansprechpartnerin für Kontaktdaten ist die Verwaltungskraft.

2.4 Zugang

Die Verantwortlichen haben Schlüssel zum Phonlab. Alle anderen Nutzer müssen sich den Schlüssel bei der Verwaltungskraft holen (bis auf Weiteres: Montag-Donnerstag, 10:00-11:00) und so bald wie möglich nach Nutzung dort auch wieder abgeben. Schlüssel werden nur gegen Pfand ausgegeben. Jede/r Nutzer/in ist für den ausgeliehenen Schlüssel verantwortlich und haftet bei Verlust nach den Regeln der Universität Konstanz. Eine Weiterverleihung eines ausgeliehenen Schlüssel ist unter keinen Umständen gestattet.

3. Pflege des Labors und der technischen Ausstattung

Die Betreuung und Pflege der technischen Ausstattung des Phonlab ist durch Herrn Joachim Kleinmann gesichert. Er ist auch Ansprechpartner für technische Probleme, die nicht von der Hilfskraft gelöst werden können.

Jede/r Nutzer/in ist für das Phonlab und seine Ausstattung zur Zeit der Nutzung verantwortlich. Mit allen Einrichtungsgegenständen, technischen Geräten etc. ist sorgsam und sachverständig umzugehen. Es darf nichts aus dem Labor entfernt werden. Schäden müssen sofort an den Techniker oder die Verantwortlichen gemeldet werden.

Das Phonlab strebt eine Sammlung von verschiedenen Perzeptionsexperimentenparadigmen an. Die Antragsteller erklären sich bereit, ihre experimentelle Software (z.B. presentation oder dmdx Skript mit kurzer Dokumentation zur weiteren Nutzung zur Verfügung zu stellen.

4. Verhaltensregeln

4.1 Beim Verlassen des Phonlabs muss das Phonlab unbedingt abgeschlossen werden, auch bei nur kurzer Abwesenheit.

4.2 Wenn nur der hintere Raum genutzt wird, muss die Tür zum Gang abgeschlossen werden.

4.3 Fenster müssen beim Verlassen des Raumes geschlossen werden.

4.4 Personen, die keinen Schlüssel zum Phonlab haben, dürfen sich nicht alleine im Phonlab aufhalten.

4.5 Das Phonlab und seine Ausstattung darf nicht zu anderen als den beantragten Zwecken verwendet werden.

4.6 Kein Nutzer darf ohne Rücksprache mit dem Techniker oder den Verantwortlichen Software auf den Phonlab-Computern installieren oder löschen.

4.7 Alle aufgenommenen Sprachdaten müssen aufgrund ihres Speicherplatzbedarfs nach der Aufnahme auf eigene Datenträger kopiert und von den Speicherkarten und Rechnern des Labors gelöscht werden.

4.8 Das Phonlab sollte so verlassen werden, wie es vorgefunden wurde. Insbesondere sollten keine Veränderungen an der technischen Ausstattung vorgenommen werden.

4.9 Schäden an der Ausstattung, technische Probleme etc müssen sofort dem Techniker oder den Verantwortlichen gemeldet werden.

Diese Ordnung wird durch jede/n Nutzer/in bei Erhalt des Schlüssel durch Unterschrift anerkannt.

 

Konstanz, 22.10.2010, Bettina Braun, Nicole Dehé