Fachschaft Literatur- und Sprachwissenschaft (Litling)

Login |
 
 

Berufungskommission

Berufungsverfahren sind mehr als ein normaler Personalbeschaffungsprozess. Berufungs­verfahren sind eine einmalige Möglichkeit, den Fachbereich auch nach den Vorstellungen der zahlenmäßig am stärksten vertretenen Mitglieder zu gestalten: den Studierenden. Wenn Du studentische Vertretung in einer Berufungskommission bist, dann bietet sich Dir die Möglichkeit, die Interessen Deiner KommilitonInnen in die Personalentscheidungen an der Universität einfließen zu lassen. Du hast Einfluss darauf, wer später in der Vorlesung vorne steht. Deswegen ist es wichtig, während der Berufungskommission auf die Lehrqualitäten und das Engagement für Lehre und studentische Angelegenheiten zu achten. Dabei ist nicht nur die Qualität von Vorlesungen und Seminaren von Bedeutung, sondern auch Interesse an der Gestaltung von Studium, Lern- und Prüfungsbedingungen. Als LobbyistInnen für die Lehre sind die studentischen VertreterInnen auch deswegen so relevant, weil viele der anderen Mitglieder in Berufungskommissionen eher die Forschung im Auge haben.


Du hast vor, eine Berufungskommission als studentische Vertretung zu begleiten? Du hast dich vielleicht schon für eine Berufungskommission gemeldet?
Zunächst vielen Dank für deinen Einsatz, hier findest du einige Dokumente, die dir hoffentlich bei deiner Arbeit helfen können.

Hier findest du einen kurzen Überblick über den Verfahrensablauf und die verschiedenen Stellen, die während der einzelnen Verfahrensschritte angesprochen werden können:

Leitfaden für Studierende in Berufungskommissionen

Berufungskommissionen werden zukünftig drei Vertreter bzw. Vertreterinnen (je eine oder einer aus den Statusgruppen Professur – wissenschaftlicher Dienst – Studierende) benennen, die ihre besondere Aufmerksamkeit der Qualifikation der Kandidaten und Kandidatinnen in der Lehre widmen. Diese Vertreter bzw. Vertreterinnen werden durch die Hochschuldidaktik über Instrumente zur Prüfung der Lehrkompetenz informiert und schlagen der Berufungskommission geeignete Instrumente für das Berufungsverfahren vor. Die Vertreter bzw. Vertreterinnen setzen nach Möglichkeit die Bewertungsbögen ein und stellen die Ergebnisse ihrer Prüfung in der Beratung der Berufungskommission vor. Abschließend nimmt der Studiendekan bzw. die Studiendekanin unter Berücksichtigung des Votums der Vertreter bzw. Vertreterinnen der Berufungskommission, die ihre besondere Aufmerksamkeit der Qualifikation der Kandidaten und Kandidatinnen in der Lehre widmen, zu den Fähigkeiten und Erfahrungen der Bewerber und Bewerberinnen schriftlich Stellung.


Eine Übersicht über die Instrumente zur Beurteilung der Lehrqualität in Berufungskommissionen zusammen mit dem gesamten Prozessablauf findet ihr unter:

Das ganze Berufungsverfahren im Überblick (Prozessportal):
https://prozesse-prod.uni-konstanz.de/p/portal#/model/c767aebf5120417889f6e723bc8ff9c3

Die Dokumente können auch direkt hier heruntergeladen werden.

Viel Erfolg bei deiner Arbeit und vielen Dank im Namen der Studierenden!