Login |
 
 

Ethnische Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt

(English version)

Das Projekt widmet sich der Erforschung von ethnischer Diskriminierung am Wohnungsmarkt in Deutschland. Die Erforschung von Benachteiligungen am Wohnungsmarkt stellt einen wichtigen Bestandteil der sozialen Ungleichheitsforschung dar. Systematische Ungleichbehandlung ethnischer Minderheiten bei der Vergabe von Wohnraum kann zu räumlicher Segregation führen. Da der Wohnstandort, der Ort an dem Menschen leben, einen wichtigen Einfluss auf die Opportunitätsstruktur hat, ist es notwendig sich der Frage zu widmen, wie Menschen zu ihrem Wohnort finden.

Gegenstand dieses Projektes ist eine differenzierte Ursachenforschung. Dabei werden die folgenden Ziele verfolgt:

(1) Das Ausmaß von Diskriminierung am Wohnungsmarkt soll beschrieben werden. Bei Benachteiligungen am Wohnungsmarkt werden insbesondere drei verschiedene Aspekte unterschieden. (a) Exklusion – ethnischen Minderheiten wird der generelle Zugang zu Wohnraum verweigert; (b) Räumliche Segregation – für ethnische Minderheiten ist Wohnraum am ehesten in Gegenden verfügbar, in denen schon ein hoher Anteil dieser Minderheiten lebt; und (c) Preisdiskriminierung – Angehörige der Minderheitengruppe bezahlen höhere Preise für vergleichbaren Wohnraum und vergleichbare Wohnqualität als Angehörige der Mehrheitsgruppe.

(2) Verschiedene Kontextmerkmale und Bedingungen für Diskriminierung werden erhoben. Hierzu zählen die Merkmale des Mietmarktes, Eigenschaften der Wohnung sowie der Wohnungsumgebung und sozio-demographische Eigenschaften des Mietinteressenten.

(3) Die Theorie der statistischen Diskriminierung sowie die Theorie einer präferenzorientierten Diskriminierung sollen in verschiedenen Hypothesen überprüft werden.

 

Working Paper #01-2011 (Zwischenergebnisse): Contexts and Conditions of Ethnic Discrimination. Evidence From a Field Experiment in German Housing Markets (Autoren: Katrin Auspurg, Thomas Hinz, Laura Schmid). August 2011. Universität Konstanz.

 

Kontakt:

Prof. Dr. Thomas Hinz

Dr. Katrin Auspurg

Dipl. Soz. Laura Schmid

 

Telefon: +49 (0) 7531 88 5308

Mail: laura.schmid(at)uni-konstanz.de